Samstag, 1. März 2014

Herzkönigin - Die letzten Nähte sind geschlossen



Hallo ihr Lieben,

ich bin fertig :) Mit kleinen Abstrichen, aber ich bin fertig.

Zu den kleinen Abstrichen gehört der Stehkragen. Der wäre unwahrscheinlich viel Aufwand gewesen, da ich hinten einen Reißverchluss eingenäht habe. Also habe ich ein Stickprogramm meiner Nähmaschine bemüht und Herzchen auf den Ausschnitt genäht.






Auch die verschiedenfarbigen Ärmelaufschläge habe ich aus Zeitgründen weggelassen, und stattdessen die Stickerei eingefügt, genauso wie das weiße Fell an den Überrockkanten. Letzteres habe ich schlicht weg vergessen.

Dafür habe ich endlich alles an Zubehör bekommen. Die Schuhe hatte ich ja schon, aber die Strumpfhose hat mich vor ein kleines Problem gestellt. Als meine Mum und ich dann zufällig im BonPrix-Laden waren, ist sie mir über den Weg gelaufen.






Genauso ein Zufallsfund war die Krone. Ich hatte die Prinzessinenkrönchen aus meiner Kindheit wesentlich kitschiger in Erinnerung als sie im Moment tatsächlich sind. Meines ist mir im Buttinette Faschingsladen über den Weg gelaufen. Nur mit  der Befestigung musste ich etwas tüfteln, denn das Gummiband ist zum einen viel zu kurz und zum Anderen unangenehm zu tragen. Aber ich habe ja ein paar cm Haare zur Verfügung, die man als Basis nutzen kann.





Mein Zepter entstand in einer Bastel-Halbenstunde aus Tonpapier und einem Holzstab. Eigentlich wollte ich Moosgummi, aber ich habe auf die Schnelle keinen in der Nähe zu kaufen bekommen. Das Los, wenn man auf'm Dorf wohnt :)



Das Gesamtbild ist in etwa so wie ich mir das vorgestellt hatte, und morgen mache ich den Fasching unsicher :) Einen Nachteil hat das Kleid allerdings, der Stoff lädt sich sehr schnell statisch auf und sammelt dann sämtliche Flusen und Haare vom Boden auf.


Das war es jetzt endgültig für dieses Jahr mit Fasching. Das Kostüm ist fertig. Die obligatorischen Faschingsherzchen auf den Backen dürfen natürlich auch nicht fehlen :)






Danke für's zusehen und alles Liebe,





Donnerstag, 20. Februar 2014

Herzkönigin - Und ich dachte die Ärmel kosten meinen letzten Nerv...

Hallo ihr Lieben,

nach den Ärmeln dachte ich, es kann nur noch besser werden. Da hatte ich den Unterrock noch nicht auf dem Schirm. Der hat mich nämlich mal so locker flockig 4 Stunden gekostet.

Angefangen hat das alles ganz harmlos. Auf den gelben Rockteil kommen schwarze Streifen und auf den schwarzen Rockteil gelbe Streifen. Aufmalen wollte ich es nicht, dass hätte man gesehen und wäre sicher nicht so schön geworden.
Für's Paperpiecen wären mir die Stoffteile zu groß, also dachte ich mir, aufnähen ist die ultimative Lösung. Fataler Fehler....


Die Streifen habe ich mit 13cm Breite angelegt. 10 cm als fertiger Streifen plus jeweils 1,5 cm Nahtzugabe. Außerdem habe ich sie vorne im 45° Winkel zugeschnitten.



Und weil ich ordentlich bin, manchmal, wenn es sein muss. Habe ich es mir vorher zurecht gesteckt.



Das habe ich brav bei allen Streifen so gemacht.



Das schwierigere Thema war dann das Monster unter die Nähmaschine  zu bekommen ohne sich die gefühlt tausend Stecknadeln in den Bauch oder sonstige Körperteile zu piecksen.

Als ich dann endlich alles aufgenäht hatte, war ich mehr als stolz, und erschöpft und überhaupt :)




Ich konnte es mir natürlich nicht verkneifen das ganze Ensemble gleich anzuprobieren, auch mit dem Petticoat drunter und ich muss sagen, so gefällt mir das recht gut.





Das war's dann auch für heute :)

Alles Liebe,

Dienstag, 11. Februar 2014

Herzkönigin - Mein Puls und Blutdruck sind wieder normal und die Nerven habe ich auch wieder gefunden.

Hallo ihr Lieben,

nach dem Ärmel disaster vom letzten Mal kommt heut nur ein kleiner Eintrag.

Ich habe das Herz für die Brust genäht. Jetzt muss es nur noch mit Vliseline versteift und per Hand (Hallo Mama), aufgenäht werden.


Es ist doppellagig um für besseren Stand zu sorgen und ich habe es wieder farbversetzt genäht. Das Thema soll sich ja durchziehen :)

Außer dem Herz hab ich noch die vier Bahnen für den Oberrock zusammengenäht und nach einigem Tüfteln und Hin-und-Her habe ich mich dazu entschlossen, ihn an das Oberteil anzunähen.

Da das Schnittmuster das gleiche ist, wie für den Unterrock, zeige ich euch die Erstellung im nächsten Post. Der Unterrock hat mich nämlich 2 ganze Tage gekostet und das ist durchaus ein Rekord.

Hier der Endstand im Moment (Heute auch mal mit Gesicht):


Was vorne an der offenen Stelle so komisch aussieht ist mein Petticoat den ich unter dem Kostüm tragen will, um den Röcken Stand zu geben. Die Poolnudel war, wie schon mal erwähnt, eine wirklich doofe Idee.

Alles in allem war das ein wirklich wenig nervenaufreibender Zwischenschritt.

Alles Liebe,




Dienstag, 4. Februar 2014

Herzkönigin mit viel Herzblut

Hallo ihr Lieben,

falls ihr euch erinnert, ich habe euch schon einmal von meinem Faschingskostüm für dieses Jahr erzählt.

Wie in diesem Post angekündigt, bleibt es bei der Herzkönigin. Ich habe aber bei der Planung festgestellt, dass so einiges, was ich mir ausgemalt habe, nicht funktionieren kann. Zum Beispiel die Poolnudel. Die ist ersatzlos gestrichen. Mein Hintern kommt dann nämlich ZU gut zur Geltung :)

Am Ende dieses Monats, genauer in 22 Tagen ist es soweit. Der Faschingsball findet statt und ich war seit dem 11.11. nicht ganz untätig:

- Schnitterstellung
     - Schnitt für Oberteil erstellen
     - Schnitt für Überrock erstellen
     - Schnitt für Unterrock erstellen

- Einkäufe
     - Stoff kaufen
     - Stoff vorwaschen
     - Poolnudel kaufen und dann doch nicht brauchen 
     - Krone kaufen (ich habe eine passende gefunden)
     - Strumpfhose kaufen
    
- Oberteil nähen
     - Teile zuschneiden
     - Heften
     - Reißverschluss einnähen
     - Ärmel einnähen (da kam das Herzblut ins Spiel)

- Überrock nähen
     - Teile zuschneiden
     - Heften
     - Zusammennähen
     - An das Oberteil nähen
     - Säumen

- Unterrock nähen
     - Teile zuschneiden
     - Heften
     - Zusammennähen
     - Säumen
     - Einen Bund annähen

- Zepter basteln

_______________________________________________________


Soweit so gut. Ich bin mit meiner Bilanz ziemlich zufrieden. Der Großteil, bzw. das was mich die meisten Nerven gekostet hat ist schon vorbei. Es kann nur noch besser werden.

Als Schnitt für das Oberteil habe ich das Probeteil meines Dirndls etwas abgeändert. Ich habe alle Teile doppelt zugeschnitten. Da ich "Ditte" von Ikea in Punkto Blickdichtigkeit nicht wirklich traue.

Zuschnitt

Alle Teile
Das Oberteil war fix genäht, OHNE Ärmel wohl gemerkt. Das war eine andere Geschichte. Für die Ärmel habe ich den Grundschnitt aus dem Dirndl-Nähkurs verwendet. Leider passten diese nach den Änderungen, die ich am Schnitt durchgeführt hatte nicht mehr ganz 100%-ig in das Oberteil und das hatte ich nicht bedacht. Dieser Fehler hat mich 3 Stunden gekostet, bis ich es geschafft hatte die Ärmel richtig einzunähen. Der Nahttrenner war mein bester Freund.

Zwischendrin habe ich dann mal ein Foto ohne Ärmel gemacht. Ich musste es allerdings selbst zusammenhalten, da meine Helfer tief und fest schliefen, es war bereits 1 Uhr morgens. Deswegen schaut euch auch die Herzkönigin an. Mein Gesicht und Blick sind der Öffentlichkeit nicht zumutbar gewesen ;)


Als ich die Ärmel schließlich eingebaut hatte. Hatte ich genug. Ich wollte wirklich gerne alles hinwerfen und in den nächsten Faschingsladen laufen um mir ein Kostüm zu zulegen. Aber das war nciht mit meiner Faschingsehre vereinbar. Ich hatte noch NIE ein gekauftes Kostüm, auch als Kind nicht.

Also habe ich beschlossen eine Pause zu machen und das ganze später fortzusetzen. Mit der Pause verabschiede ich mich auch jetzt.

Alles Liebe,


Dienstag, 28. Januar 2014

Dirndl zum Dritten - Das Oberteil ist fertig!

Hallo ihr Lieben,

bevor ich jetzt endgültig in die große Faschingsnähaktion einsteige, möchte ich euch noch einmal etwas von meinem Dirndl zeigen.

Nach dem ich alle Teile aus dem Oberstoff zugeschnitten hatte, musste ich es mit Vliseline verstärken. Mein Fazit war, mache ich nie wieder. Ich stand fast zwei Stunden, weil ich vor lauter Angst, dass die Vliseline nicht halten könnte viel zu lange gebügelt habe :)

Die Ober- und Unterstoffteile werden links auf links mit großen Stichen zusammen genäht. Nicht wundern, ich zeig euch wie man das löst. Aber ich habe auch etwas doof geschaut.

Beim letzten Mal habe ich ja gezeigt wie man Paspelband macht, wenn man es nicht zu kaufen bekommt. Dieses Mal geht es dann ans einnähen

Dazu habe ich eine kleine Fotostrecke für euch.

Man näht ein paar Millimeter neben der Nahtlinie eine Hilfsnaht (hier rosa)

Dann das Paspelband an der Hilfsnaht anlegen..

...und feststecken
Den das zweite Teil darauf legen und festnähen. Dann sieht man die Paspel und hat trotzdem auf der Nahtlinie genäht


Fertig
Die gesamten Paspelnähte werden mit dem Reißverschlussfuß der Nähmaschine gemacht. Ist das alles erledigt, kann man die Teile zusammennähen und die Heft- und Hilfsnähte heraustrennen.

________________________________________________________

Aber ich habe ja gesagt, ich erkläre das mit den Innennähten und dem sichtbaren Futter. Die Method gilt jedoch nur für die Wiener Nähte. Die Seitennähte bleiben davon unberührt.

 Man schneidet alle zu sehenden Teile zurück, bis auf eine Lage des Futterstoffes. Diesen schlägt man über die kurzgescnittenen Teile









Und näht sie dann fest. Ich habe einen Überwendstich benutzt. Wenn man geschickter ist als ich, kann man das auch blind vernähen. So habe ich auch die Armausschnitte und den Hals, die ebenfalls mit Paspeln abgeschlossen wurden auch gemacht.


Nach vielen Stunden der blut- und nervenzusammenbruchslastigen Handarbeit, war ich fertig und es fehlten nur noch die Knopflöcher. Die habe ich mit der Maschine eingenäht und dann per Nahtauftrenner geöffnet.




Damit ist das Oberteil dann fertig und es fehlt nur noch der Faltenrock. Der wird mein letzter Eintrag zum Thema Dirndl.

Alles Liebe,




Dienstag, 21. Januar 2014

Wichtel, Geschenke und Aktionen

Hallo ihr Lieben,

ich hatte euch ja versprochen, dass ich mich im neuen Jahr mit den Wichtelgeschenken befasse, die ich verschenkt und bekommen habe.

Im grün-schwarzen Nähforum gab es wie jedes Jahr das vom Orgawichtel organisierte Forumswichteln. Dieses Jahr ging es etwas knapp aus, und ich habe nur ein Geschenk geschafft.

Eine Schürze für IndustrialOrk. Von ihr bekam ich vor zwei, oder sinds doch schon drei Jahren im Forumswichteln Socken geschenkt. Man trifft sich eben doch zweimal im Leben.

Sie hatte sich einen Schürze zum Backen gewünscht und angegeben, dass sie Retro und Zombies mag und ihre Küche erbsengrün gestrichen ist.





An der Puppe sitzt sie ein wenig schlecht. Aber die Beschenkte hat sich darüber gefreut.

Ich hatte dieses Jahr auch Glück und habe von *Anya* eine gestrickte Mütze in meiner Lieblingsfarbe bekommen.





Jetzt müsste es nur noch kalt werden ;)

Danke für's ansehen und tut mir Leid für die Verspätung.

Zum Abschluss noch der letzte Punkt auf der Titelliste, Aktionen. Ich werde dieses Jahr im oben erwähnten Nähforum bei:





Mit machen. Genaueres gibt es dann gesammelt in der zweiten Hälfte des Jahres :)


Alles Liebe,


Dienstag, 14. Januar 2014

Dooo Weeeeh Oooo...

Hallo ihr Lieben,

im November kam das Doctor Who Special zum 50-Jährigen Jubiläum.

Eine der Personen trug einen Schal, den der vierte Doctor, Tom Baker, während seiner aktiven Zeit trug. Der gefiel mir schon länger recht gut und jetzt habe ich mich aufgerafft :)


Am 20. Dezember 2013 habe ich angefangen zu stricken. Die Anleitung dafür habe ich von Ravelry. Im Internet HIER zu finden. Auf der Seite der Erstellerin sind verschiedene Muster für den Schal zu finden. Das Muster ist nicht schwierig, es wird immer rechts gestrickt.



Fertig bin ich noch nicht, aber er passt schon nicht mehr auf ein Foto. Ich bin im letzten Drittel.

Ich zeige ihn euch wieder, wenn ich fertig geworden bin :)

Alles Liebe,